Sterblichkeit durch Herzerkrankungen nimmt leicht zu - Deutscher Herzbericht 2015

27.01.2016

Pressekonferenz der Deutschen Herzstiftung /foto sf

Bypässe, Kunstherzen, Stents und mehr: Die Herzmedizin hat in den vergangenen Jahrzehnten rasante Fortschritte gemacht. Dennoch kommt es nach wie vor noch zu häufig zu Sterbefällen aufgrund von Herzerkrankungen. Dies und mehr sind die Ergebnisse des aktuellen Deutschen Herzberichts 2015, der auf der heutigen Pressekonferenz der Deutschen Herzstiftung vorgestellt wurde.

Für AVISOmed ein Grund mehr, gemeinsam mit Experten und Herzzentren die weitere Aufklärungsarbeit auf diesem Gebiet verstärkt in Angriff zu nehmen.

Filme sind wichtiges Aufklärungs- und Informationsmedium - nicht nur für jüngere Zielgruppen

Seit vielen Jahren entwickelt und produziert AVISOmed  für Spitzenzentren unter den Europäischen Herzzentren laiengerechte Informations- und Aufklärungsfilme für Herz- und Gefässpatienten, unter anderem zu TAVI, VAD oder Aortenklappenersatz. Es ist aber nicht nur wichtig, dass sich Betroffene und deren Angehörige – in der Regel mediznische Laien –  über aktuelle Behandlungs- und Operationsverfahren ausführlich informieren können, und zwar so, dass möglichst wenig bis keine Fragen offen bleiben und Betroffene sich vertrauensvoll in die Hände ihrer Behandler begeben können. Es geht auch darum, die Öffentlichkeit hinsichtlich der Entstehung von Herzerkankungen und Vorbeugung zu sensibilisieren. Dies ist nicht nur ein wichtiges Anliegen von AVISOmed, sondern auch eine der zentralen Aufgaben der Deutschen Herzstiftung, Herausgeberin des jährlichen Herzberichts, die beispielhafte Projekte initiiert, um auch Kinder und Jugendliche zu erreichen. Das Medium Film, als wichtiges und unverzichtbares Informationsmedium nicht nur für jüngere Zielgruppen, wird daher zunnehmend in den Fokus der Präventionsarbeit vor allen auch für Kostenträger rücken.